Startseite www.deponie-stief.de DeponieOnline

www.deponie-stief.de

27-Mär-2013

Deponie, Deponietechnik

Deponie > Immobilisierung

Immobilisierung (Verfestigung) von Abfällen

Das Thema Immobilisierung war Ende der 80er / Anfang der 90er Jahre ein Thema, das mit Bezug auf die Ablagerung von Abfällen auf Deponien große Aufmerksamkeit fand.

Nach meiner Kenntnis spielt es heute, 2013 keine Rolle mehr´!

Diese Seite wurde aufgrund einer aktuellen Anfrage (05-Jul-2003) eingerichtet.
Es sollen ausgewählte Informationen über

  • Verfahren zur Immobilisierung von Böden und Abfällen
  • Firmen, die Immobilisierungsverfahren anbieten
  • Praxisbeispiele zur Immobilisierung

zusammengestellt werden, bzw. Hinweise gegeben werden, wo man im Internet ausführliche Informationen finden kann.

Ältere Fachliteraturhinweise zum Thema "Immobilisierung von Böden und Abfällen" werden unter www.deponie-stief.de/fachlit/immobilisierung.htm gemacht.

Eine Veröffentlichung von Gerschler (NLÖ Niedersachsen) im Müll-Handbuch, Lfg. 02/2003 Kennziffer 8134 mit 38 Hinweisen auf meist ältere aber auch neuere Fachliteratur sollte als Ausgangspunkt für weitere Recherchen zum Thema genommen werden.
(ausführliche Angaben zur Veröffentlichung)

BMU-Workshop
zu der geplanten Verordnung über die Verwertung von Abfällen auf Deponien über Tage

am 25. und 26. März 2004 in Bundesumweltministerium in Bonn:
alle Vorträge sind beim BMU nicht mehr verfügbar seit 22.02.2006http://www.bmu.de/de/1024/js/sachthemen/abfallwirtschaft/workshop/

Eine Vielzahl von Vorträgen befassen sich mit dem Thema "Immobilisierung" - diese werden im folgenden aufgelistet:

  • Vortrag Baudirektor Karl Wagner,
    Bundesumweltministerium, Referat Produktionsabfälle
  • Alternative Möglichkeiten zur Stilllegung bei sich ändernden Stilllegungsbedingungen anhand praktischer Beispiele
    Dipl.-Ing. D. B. Asmus
    ASMUS + PRABUCKI · INGENIEURE BERATUNGSGESELLSCHAFT MBH, Essen
  • Ändert eine Immobilisierung die Gefährlichkeit eines Abfalls?
    Dr.-Ing. Jörg Demmich
    GFR Gesellschaft für die Aufbereitung und Verwertung von Reststoffen mbH
  • Der Einsatz stabilisierter oder verfestigter Abfälle in einer Deponie
    Dr. Harald Rötschke,
    MDSE MITTELDEUTSCHE SANIERUNGS- UND ENTSORGUNGSGESELLSCHAFT MBH
  • Gefahren und Risiken der Verwendung von stabilisierten oder verfestigten Abfällen
    Dr. Erhard Edom, Umweltministerium Niedersachsen, Hannover
  • Erfahrung mit der Stabilisierung und Verfestigung von Abfällen
    Thomas Obermeier, Thomas Winter RWE Umwelt Ost
  • Thesen zur Immobilisierung von Abfallstoffen aus chemischer und mineralogischer Sicht
    Dr. J. Schmidt - S.D.R. Biotec Verfahrenstechnik GmbH& Dr. W. Klett - Köhler & Klett Rechtsanwälte
  • (Entwurf)Richtlinie für die Entsorgung von verfestigten und stabilisierten Abfällen in Sachsen-Anhalt
    Dr. Gerald Schumann Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt
  • Technische Möglichkeiten der Stabilisierung und Verfestigung - pro und contra -
    Dr. Reinhard Wienberg Umwelttechnisches Labor - Hamburg
  • Verwendung von stabilisierten Abfällen in Thüringen
    Lothar Wilhelm, Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie, Jena

Die EU und die Immobilisierung von Abfällen

Auch die EU spricht in einer aktuellen Mitteilung das Thema "Immobilisierung" an:
MITTEILUNG DER KOMMISSION Eine thematische Strategie für Abfallvermeidung und -recycling

Vielleicht finden Sie etwas unter http://ec.europa.eu/environment/waste/strategy.htm

Ausgewählte Institionen, die sich mit dem Thema Immobilisierung befasst haben

Die Fördergemeinschaft VBV e.V. c/o Landkreis Hildesheim - Umweltamt , Postfach 10 08 54, 31132 Hildesheim hat Qualitäts- und Prüfbestimmungen für die Schadstoffimmobilisierung durch Verfestigung von Reststoffen / und Abfällen herausgegeben.

Firmen, die Immobilisierungsverfahren geboten haben

  • Allgemeine Baugesellschaft - A. Porr Aktiengesellschaft
    Absberggasse 47, A -1103 Wien
    Tel.+43 (0)50 626-0, Fax +43(0)50 626-1111
    http://www.porr.at
    Verfahren: Eine aus latent hydraulischen Bindemitteln zusammengesetzte Matrix, Info unter http://www.porr.at/download/250.pdf

Die folgenden Firmen sind entnommen aus Gerschler, MHB 02/2003, Kennziffer 8134:

  • G.A.A. Gesellschaft für Abfallaufbereitung mbH, 27232 Sulingen
    Verfahren: HDT
  • Heidelberger Zement AG 69126 Heidelberg
    http://www.hzag.de
    Verfahren: Depocret (Spezialverfahren)
    Technisches Merkblatt http://www.hzag.de/hz/hzzew/download/depocrete.pdf
  • Heitkamp Umwelttechnik GmbH, 44805 Bochum
    Verfahren: Bindemittelkombination
  • IFUWA GmbH. 85051 Ingolstadt
    Verfahren: ?
    http://www.ingolab.de/IFUWA/ifuwhome.htm
  • Heinrich Becker GmbH, 46238 Bottrop
    Verfahren: Heide/Werner
  • SRS Deponiebau GmbH
    Verfahren: Diverse Zuschlagstoffe
    http://www.immobilisierung.de/
  • Pokker Bodensanierung GmbH
    Verfahren: PBS-Patent

Arbeitsgemeinschaft der Sonderabfall-Entsorgungs-Gesellschaften der Länder

Die AGS Arbeitsgemeinschaft der Sonderabfall-Entsorgungs-Gesellschaften der Länder hat sich in einer Pressemitteilung bereits im Jahre 2001 zur Immobilisierung von Sonderabfällen geäußert:
AGS kritisiert Mischpraxis bei Immobilisierung gefährlicher Abfälle
FES-Studie entwickelt Forderungskatalog (11/2001)
Pressemitteilung im Internet unter:
http://www.info-ags.de/pressemitteilung_archiv.html
zur FES Studie
(06-Jul-2003)

Sachsen-Anhalt hat seit September 2000 eine Immobilisierungsrichtlinie

Gemeinsamer Runderlaß des Ministerium für Raumordnung, Landwirtschaft und Umwelt, des Ministeriums für Wirtschaft und Technologie und des Ministeriums für Wohnungswesen, Städtebau und Verkehr
Richtlinie für die Zulassung und Überwachung der Entsorgung von Immobilisaten in Sachsen-Anhalt (Immobilisierungsrichtlinie)
Vom 05. September 2000, MBL.LSA S. 1387, geändert am 03.04.2002, MBl.LSA S. 616

 

Copyright © 2000 - 2013 www.deponie-stief.de - info@deponie-stief.de
Tel.: 030 7211576, Fax: 030 72320580. Mobil: 0170 5301616